Krimis aus der Vulkaneifel von Jörg Fockenbrock
                                                                     Krimis aus der Vulkaneifel                                               von Jörg Fockenbrock  

Marzanskys 2. Fall

Wieder herrscht Aufregung in der Vulkaneifel.
Im Wassergraben der Burg Kyllrod liegt die Leiche einer jungen Frau. 
Wer hat sie ermordet?
Hauptkommissarin Obermeyer geht von einer Beziehungstat aus. Neben einer Reihe von Verdächtigen steht der Ex-Verlobte besonders im Fokus der Ermittlungen.
Ottmar Marzansky, ehemaliger Strafverteidiger und Mördersucher aus Leidenschaft, kann die Argumente der Polizei nicht akzeptieren. Um die Unschuld seines Klienten zu beweisen, forscht er auf eigene Faust. Bei den Recherchen stößt er auf »Die Sünderin«, ein wertvolles Aktgemälde. 
Das BKA fahndet zur gleichen Zeit in der Eifel nach einem entflohenen Sträfling, der Kontakte zur Cosa Nostra hat.
Dann überschlagen sich die Ereignisse. 
In Kyllerstal geschehen zwei Morde. In Köln wird eine Frau das Opfer eines Anschlages. Und in letzter Sekunde kann ein weiteres Verbrechen verhindert werden.
Eine Verbindung der Taten liegt auf der Hand. Dennoch bleibt der Mörder im Dunkeln. Keinem der Beschuldigten kann etwas nachgewiesen werden.
Da macht Ottmar eine interessante Entdeckung.

 

»Denke immer daran« ist der zweite Band um den ehemaligen Strafverteidiger Ottmar Marzansky und seinen Freund Joseph Barth. Neben der Vulkaneifel ist Köln Schauplatz der Verbrechen.

 


Leserstimmen:


"Nach dem ersten Krimi mit Ottmar und Joseph war ich neugierig auf den neuen Roman. Ich wurde nicht enttäuscht. Auch dieses Buch konnte ich erst nach der letzten Seite aus der Hand legen. Die Story ist spannend bis zum Schluss. Die Mafia in unserer Eifel. Für mich unvorstellbar, aber von dem Autor sehr authentisch dargestellt. Auch sonst war alles dabei, was für mich zu einem guten Krimi gehört."

 

"Ein sehr guter Krimi mit einem überraschenden Ende. Das hätte ich nie erwartet. Ich habe die ganze Zeit mitgerätselt, wer der Mörder sein könnte. Doch ich wurde von dem Autor immer wieder in die Irre geführt. Auch der Schauplatz der Handlung war für mich interessant. Ich habe vorher noch gar nicht gemerkt, wie mörderisch es bei mir um der Ecke zugeht. Dies war nicht der letzte Krimi, den ich von Jörg Fockenbrock gelesen habe."

 

"Ein guter Plot und interessante Charaktere haben mich eine ganz Nacht lang wach gehalten. Den Protagonisten Ottmar würde ich gerne kennenlernen. Der Spannungsbogen war vom ersten Mord bis zur Enttarnung des Mörders gegeben. Marzanskys erster Fall steht schon auf meiner Wunschliste."

 

"Der zweite Band hat mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt. Die geschichte, die in Kyllerstal in der Eifel spielt,  lädt von Anfang an ein, mitzufiwbern, wer nun der Mörder ist. Und das Schöne, es bleibt von Anfang bis Ende spannend. Die Charaktere sind mir alle ans Herz gewachsen. Das Buch hat bei mir doch den einen oder anderen Aha-Effekt ausgelöst und auch das Ende war sehr überraschend. Teilweise war es wirklich verzwickt und ich habe mehrere Male den Atem angehalten."

 

"Ich habe den Krimi in zwei Tagen verschlungen. Ich bin bis kurz vor Schluss nicht darauf gekommen, wer der Mörder ist und verrate es auch nicht. Dieser Krimi ist flüssig und spannend geschrieben. Ich konnte ihn nicht mehr aus der Hand legen."

 

 

 

Leseprobe:

 

Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie sich Ihr eigenes Urteil bilden. Eine Leseprobe erhalten Sie, wenn Sie auf den Button unter diesem Text klicken und auf der Amazon-Produkteite über dem Cover den "Blick ins Buch" auswählen.

 

Ich wünsche schlaflose Nächte.

 

Zusatzinformation:

 

Das Taschenbuch ist auch in Ihrer Buchhandlung bestellbar. Bitte geben Sie bei der Bestellung die folgende ISBN-Nummer an: 978-3-00-053355-6

Druckversion Druckversion | Sitemap
© JFK-Verlag 2017