Die Krimis von Jörg Fockenbrock
                                                            Die Krimis von                                      Jörg Fockenbrock  

Marzanskys 7. Fall

Ein eingeschlagener Schädel.

Ein tiefer Schnitt im Gesicht.
Ein Kussmund auf der Wange.
 
Diese Kennzeichen tragen sie alle. Drei ältere Herren, die auf brutale Weise misshandelt wurden, bevor der Tod sie von dem Martyrium erlöst.
Die Polizei ist einer Bande auf der Spur, die mit ihrem Enkeltrick reihenweise ältere Menschen um ihre Ersparnisse bringt.
Ottmar Marzansky hält nichts von der Theorie der Hauptkommissarin, die den Anführer der Bande der Morde verdächtigt. Er ist davon überzeugt, dass sie nach einem Mann fahnden müssen, den nicht die Habgier angetrieben hat, sondern der von abgrundtiefem Hass besessen ist.
Doch auch der Seniorendetektiv tappt zunächst im Dunkeln. Bis er von einem Unbekannten mehrere Informationen zugespielt bekommt, die ein schonungsloses Drama in der Vergangenheit aufdecken.
Während die Polizei und Ottmar verzweifelt nach dem Schuldigen suchen, schlägt dieser noch ein viertes Mal zu.
 
In seinem siebten Fall sieht Ottmar Marzansky sich einem Mörder gegenüber, der seine Opfer grausam verhöhnt, bevor er ihnen mit einem Beil den Schädel einschlägt. Für Ottmar ist Eile geboten, weil in der Kyllerstaler Bevölkerung schnell das Gerücht umgeht, der Täter sei ein Serienkiller, der sein nächstes Opfer schon im Visier hat.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© JFK-Verlag 2019